Pflege

Ein gefährlicher Inhaltsstoff in Kosmetika – SLS

aug 10, 2017 von

Die Kosmetika enthalten Inhaltsstoffe, von denen wir häufig gar keine Ahnung haben. Das Wissen darüber ist aber sehr wichtig. Vor allem für unsere Haut.

Kosmetika

Was ist eigentlich SLS?

SLS oder SDS sind Abkürzungen aus dem Englischen für sodium lauryl sulfate oder sodium dodecyl sulfate. Im Deutschen werden sie auch als Natriumlaurylsulfat oder Natriumdodecylsulfat bekannt. Das sind die am häufigsten verwendeten Reinigungsmittel, die in den meisten Shampoos und Seifen, Waschgels und Duschgels in Drogerien enthalten sind. SLS oder SDS sind Reinigungssubstanzen, die für das Schäumen des Shampoos oder Gels verantwortlich sind. Wenn also Ihr Shampoo sehr schnell und reichlich schäumt, dann können Sie sicher sein, dass ein seiner Hauptkomponenten der SLS oder SDS ist. Kurz gesagt, wird SLS zum Entfernen von öligen Substanzen von der Oberfläche der Haut verwendet. Ohne SLS würden Shampoos, Seifen und Gels ihre Waschfunktion nicht erfüllen.

Warum sind SLS oder SDS so gefährlich ?

Ihre Wirkung selbst ist nicht schlecht, sie ist aber sehr oft zu stark. Sie sollen nicht darauf vergessen, dass sie weit verbreitet in der Industrie als Reinigungssubstanzen verwendet werden. Ihre hohe Konzentration in den allgemein zugänglichen Shampoos verursacht Reizungen der Kopfhaut und trocknet übermäßig die Haare. Sie stören auch die Sekretion von Talg und Schweiß, beeinträchtigen die Funktion von Duftdrüsen, verursachen Juckreiz und Pickeln. Darüber hinaus tragen sie zur Entstehung von Hautflecken, entzündlichen Knötchen und Zysten bei. Besonders schädlich wirken sie auf die Haut von Kindern, Babys und die Haut im Genitalbereich. Sie können auch eine Ursache von Augenreizungen und Bindehautentzündung sein. Seien Sie vorsichtig: Handelsnamen von Inhaltsstoffen deuten an, dass wir mit natürlichen Inhaltsstoffen zu tun haben. Es ist nicht so. Wir sollen sie auf keinen Fall während der Schwangerschaft und Stillzeit verwenden.

Inhaltsstoff in Kosmetika SLS

Anwenden oder nicht ?

Nach neuesten Studien können Sie völlig sicher und ruhig die Shampoos, Seifen, Gels und andere Kosmetika mit SDS oder SLS verwenden, die kurz auf der Haut sind und gründlich ausgespült sind. Wenn Sie bis dahin Kosmetika mit SLS oder SDS verwendet haben und sie keine Reizungen verursacht haben, können Sie sie weiterhin anwenden. Vergessen Sie nicht, dass wir die Kopfhaut immer zweimal waschen und danach gründlich ausspülen sollen. Es ist sehr wichtig immer nach dem Haarwaschen einen Conditioner oder eine Haarmaske zu verwenden, weil SLS zu einer starken Entfettung führt.

Woher Shampoos ohne SDS?

Sie finden sie in Drogerien mit professionellen Kosmetika zur Haarpflege. Sind sie imstande gut unsere Haare zu waschen? Natürlich! Sie enthalten andere Inhaltsstoffe, die eine mildere Wirkung haben und sie werden Ihre Haare nicht austrocknen.

Dodaj komentarz

-->