Fit&Sexy

Gepflegte Füße: Ein Muss im Sommer

apr 30, 2015 von

Sobald die Tage länger und die Temperaturen angenehmer werden, holen viele Menschen ihr offenes Schuhwerk aus dem Schrank. Sandalen lassen Luft an die Füße. Gleichermaßen sind diese natürlich zu sehen. Hier wird klar: Füße pflegen ist nicht jedermanns Sache. Und das, obwohl sie uns jeden Tag zuverlässig von einem Ort zum nächsten bringen. Die Folgen sind nicht selten trockene, dicke und gelblich verfärbte Hornhaut, eingerissene Zehennägel und Hühneraugen. Dies sind weder gepflegte Füße, noch ist es hübsch anzusehen.

01-Fueße-pflegen

Sommertaugliche schöne Füße: Reinigung, Pflege, Bräunung

Schiefe und brüchige Zehennägel machen einen ungepflegten und ungesunden Eindruck. Hinzu kommt die Gefahr von Verletzungen und zerrissenen Strümpfen. Mit Hilfe eines Knipsers oder einer Nagelschere könnt ihr eure Zehennägel gerade abschneiden. Die Ecken solltet ihr dabei nicht zu stark kürzen, damit die Nägel nicht einwachsen.

02-Fueße-pflegen

Wenn ihr eure Füße pflegen möchtet, solltet ihr ihnen darüber hinaus regelmäßig ein Fußpeeling und ein Fußbad gönnen. Ein Bad von zehn Minuten genügt. Dann könnt ihr sie abtrocknen und mit einer Fußcreme eurer Wahl eincremen. Und wenn ihr die Füße ganz besonders verwöhnen möchtet, lasst sie von der Partnerin oder dem Partner mit einem duftenden Öl (zum Beispiel Erdnussöl, Öle mit Blüten-Extrakten oder Aloe Vera) sanft massieren.

Tipp: Sonnengebräunte Füße kommen in Sandalen und Flip Flops besonders gut zur Geltung.

03-Fueße-pflegen

Geeignete Produkte: Fußpeeling, Fußbader, Fußcreme, Bimssteine zum Hornhaut entfernen

Bei einem Fußpeeling werden die Füße gleichermaßen gut durchblutet und von alten Hautschüppchen befreit. Fußpeelings erhaltet ihr in jedem Drogeriemarkt. Und wenn es einmal schnell gehen soll, könnt ihr auch Salz als Peeling verwenden. Dieses wird gründlich auf den Füßen verrieben und wieder abgewaschen.

Das Fußbad sollte nicht zu heiß sein, damit es die Haut nicht austrocknet. Ein geeignetes Badeöl mit Lavendel wirkt entspannend, wohingegen Zitrusfrüchte erfrischend wirken. Die Haut wird durch das Fußbad aufgeweicht, sodass die Pflegestoffe der Öle besser eindringen können. Gegebenenfalls solltet ihr vor dem Fußbad mit einem Bimsstein oder einer Glasfeile die Hornhaut entfernen. Dabei ist es wichtig, nicht zu viel abzureiben. Anderenfalls würdet ihr einige Zeit sprichwörtlich auf heißen Kohlen gehen.

04-Fueße-pflegen

Fußcremes sind wie Fußbäder und Fußpeelings in verschiedenen Varianten in Drogeriemärkten, Supermärkten und Apotheken erhältlich. Wenn ihr sehr trockene Füße habt, eignen sich feuchtigkeitsspendende oder rückfettende Cremes. Je nach Sorte enthalten diese Olivenöl, Nussöl oder Sonnenblumenöl sowie weitere Pflegestoffe wie Sheabutter, Allantoin, Bienenwachs und Glycerin. Mit einem Fußbalsam, der unter anderem Zink enthält, lässt sich Fußpilz vorbeugen. Durch das Eincremen wird Fußschweiß verhindert und das Wachstum von Bakterien gehemmt.

Weitere Fußpflege-Tipps für schöne Füße

Gepflegte Füße sind sowohl für das eigene Wohlbefinden als auch für die Gesundheit wichtig. Eine sachgerechte medizinische Fußpflege beugt Pilzerkrankungen und schmerzhaften Hühneraugen vor und sorgt dafür, dass die Nägel nicht einwachsen. Weitere Informationen zum Thema Fußpflege findet ihr bald auf unserem Blog.

Dodaj komentarz

-->